Innergiearbeit

Der Innergiepraktiker/Innerloge arbeitet mit dem Körper als Kraft- und Informationsfeld. Der Begriff Innergie kommt aus der Physik und bezeichnet den Kraftfluss aus einem Körper heraus, also von Innen nach Außen (im Gegensatz zu einer Kraft, die von Außen auf einen Körper einwirkt).

Wissenschaftliche Grundlagen der Innergiearbeit sind neben den Gesetzmäßigkeiten der Physik auch neueste Forschungsergebnisse aus den Bereichen Quantenphysik, Biochemie und moderne Medizin. Diese verbinden sich bei der praktischen Anwendung mit traditionellem Wissen, wie z.B. der indischen Chakrenlehre (Chakren = Energiezentren des Körpers) oder überlieferten ca. 5000 Jahre alte Behandlungsmethoden aus dem alten Ägypten.

Neben sanfter, zellaktivierender Körperarbeit können Elemente aus den Bereichen der Tiefenentspannung (wie z.B. Autogenes Training / Körperreise) oder des Mentaltrainings (Visualisierungsübungen) eingesetzt werden.

Oberstes Ziel dieser Arbeit ist die Anbindung des Klienten an sein ureigenes Kraftfeld. Hier können mit Kreativität und dem Willen zu Veränderung und Weiterentwicklung individuelle Lösungsansätze für jede Thematik erarbeitet werden. Denn ob es um unterstützende Möglichkeiten während Genesung und Verarbeitung eines Krankheitsgeschehens geht oder Ihr Anliegen mehr aus dem Bereich der Persönlichkeitsentwicklung kommt: Ihr Kraftfeld ist so individuell und einzigartig wie Ihr Fingerabdruck.

Informationsfluß und Bewußtsein:

Unser Körper besteht aus etwa 200 Billionen Körperzellen, die sich in 200 Milliarden verschiedene Zellarten unterteilen lassen. Verschiedene Körpersysteme, wie z.B. Blutkreislaufsystem, Muskelsystem oder das Craniosacrale System arbeiten permanent und in Abstimmung aufeinander, um uns im Fluss des Lebens zu halten. Alle Körpersysteme haben ihre spezifischen Zellstrukturen ausgebildet, um ihren jeweiligen Aufgaben für das Ganze optimal ausführen zu können.

Ständig werden Informationsimpulse aus unserem Inneren und unserer Außenwelt aufgenommen und verarbeitet. Unserem Tagesbewusstsein ist nur ein kleiner Bruchteil davon zugänglich – ein Großteil unserer Körperfunktionen wird autonom gesteuert, also ohne unser willentliches Zutun, und der überwiegende Teil der Eindrücke, die über unsere Umwelt auf uns einströmen, wandern ebenfalls direkt in unser Unterbewusstsein. Wir befinden uns also in einem ständigen Fluss von Informationsverarbeitung (Sinneseindrücke, Farben, Geschmack, aber auch Gefühle wie Wertschätzung, Ablehnung oder Freundlichkeit haben eine Wirkung auf uns, unabhängig davon ob wir diesen Bereich gerade bewusst wahrnehmen oder nicht).

Unter anderem aus der Gehirnforschung wissen wir zum Beispiel, dass neben den Erbinformationen mit denen wir auf diese Welt kommen, bereits der Embryo im Mutterleib Informationen aus seiner Umwelt aufnimmt und verarbeitet (erste Konditionierungen des Limbischen Systems ab der 6. Schwangerschaftswoche / Sinnesreize werden in Gefühle umgesetzt).

Unser persönliches Kraftfeld (Körper, Seele, Geist, emotionales und mentales Bewusstsein) ist praktisch von unserer Zeugung an ständig in Bewegung. Es organisiert unsere Lebensfunktionen, bestimmt unser Sein und schafft über Wünsche, Gedanken und innere Bilder Anziehungsfelder im Außen, vergleichbar eines Magneten.

Doch das, was an dem Magneten „hängen bleibt“, wird zu 90 % von unserem Unterbewusstsein bestimmt, d.h. wir haben über unser Tagesbewusstsein keinen Einfluss auf viele Bereiche, die ständig in uns aktiv sind. Durch die Innergiearbeit sind nun Möglichkeiten gegeben mit dem ganzen Kraftfeld zu arbeiten und einen Zugang zu den Bereichen unserer inneren Welt zu bekommen, die unser „Selbst“ steuern und unsere „Selbst“- Heilungskräfte aktivieren können.

Entwickelt wurde die Innergiearbeit von Gabriele Böhm, ehemals Betriebsingenieurin an der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (u.a. Entwicklung von Hochleistungslasern). Lange Zeit tätig als Mental- und Rhetoriktrainerin im Unternehmensbereich, sowie Begründerin der Innergieakademie (Ausbildungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte und zur Entfaltung der Persönlichkeit).

Zitat: "(Selbst)-Heilung ist für mich nicht etwas Medizinisches, sondern etwas Physikalisches. Es ist die praktische Anwendung von Quantenphysik auf den menschlichen Körper."